Kostenloser Versand und Rückversand Vertrauen seit 1874 Persönliche Beratung: +49 30 851 2020 (Mo. - Fr. 10 - 19 Uhr, Sa. 10 - 18 Uhr)

75 Jahre Seamaster-Familie: Beindruckende Blautöne

Omega lanciert zum 75. Jubiläum der beliebten Seamaster-Kollektion neue Uhren, die allesamt eines gemein haben: die Farbe Summer Blue! Damit sind die Neuheiten das perfekte Accessoire für den nächsten Strandtag oder Wasserausflug.

Um sich zu vergegenwärtigen, wie besonders das 75. Jubiläum der Seamaster-Kollektion ist, reicht ein kurzer Blick zurück ins Jahr 1948: Damals wurde in Westdeutschland die D-Mark eingeführt, die Fernbedienung wurde erfunden, Mahatma Gandhi fiel einem Attentat zum Opfer und mit dem Porsche 356 Roadster machte der erste Sportwagen unter dem Namen „Porsche“ seine Jungfernfahrt. Und in der Uhrenwelt erblickte eben die Omega Seamaster das Licht der Welt. Diese Kollektion steht seitdem für kompromisslose Zuverlässigkeit, beeindruckende Wasserdichtigkeit und die Tiefe Verbindung zum Meer.

Jene Verbindung zum Meer drücken die Neuheiten in ihrer Farbgebung aus, die von Omega als Summer Blue bezeichnet wird und die mit ihrer jeweiligen Intensität auf dem Zifferblatt die Wasserdichtigkeit des entsprechenden Modells widerspiegelt. Die Aqua Terra wartet so mit einer helleren, sonnenbeschienenen Oberfläche auf, wohingegen die Ultra Deep mit einem den Meerestiefen nachempfundenen Dunkelblau gestaltet ist, das fast schon ins Schwarze changiert.

Besonderes Design trifft auf besondere Präzision

Jede Uhr ist mit einem auffälligen Gedenkboden versehen. Er zeigt das Seamaster-Logo – einen Poseidon mit Dreizack und zwei Seepferdchen – im ursprünglichen Design von 1956 und den Schriftzug „Seamaster since 1948“. Natürlich sind alle Zeitmesser als Master Chronometer zertifiziert und antimagnetisch bis 15.000 Gauß.

Das sind die Modelle der Seamaster-Jubiläumsfeier

Aqua Terra: Stilvoll und seetauglich

Die 2002 präsentierte Seamaster Aqua Terra erinnerte mit ihrem diskreten Zifferblatt an die klaren Linien der originalen Seamaster 300 von 1957. Omega hat dieser Linie im Laufe der Jahre immer wieder vom Meer inspirierte Elemente spendiert, darunter etwa Zifferblätter im Teakholzmuster in Anlehnung an Decks von Luxusjachten.

 

Aqua Terra Worldtimer: Ein Zifferblatt voller Inspiration

Nur zwei Jahre nach der Markteinführung im Jahr 2017 setzte Omega Lasertechnologie ein, um Zifferblätter von außergewöhnlicher Textur und Farbe zu erhalten. Weltallaufnahmen von der Erde, die sich am Handgelenk tragen lassen. Mit ihren Tag- und Nachtanzeigen und dem Städtering mit weltweiten Reisezielen ist die Aqua Terra Worldtimer die ultimative Aufforderung zum Abenteuer. Diese ganz besondere Seamaster hat sogar ihren eigenen Ozean.

Seamaster 300: Eine Expertin für den Ozean

Die Seamaster 300 wurde (zusammen mit der Speedmaster und der Railmaster) 1957 als Teil der „Professional“-Trilogie lanciert und bot ein leicht ablesbares Zifferblatt und eine herausragende Wasserdichtigkeit, die über den „Naiad“-Stern im Logo auf der Krone angezeigt wurde. Wie der Name schon sagt, hält diese Uhr einer Tiefe von 300 Metern stand, und ihr lackiertes Zifferblatt in Summer Blue spiegelt diese hohe Wasserdichtigkeit wider.

Diver 300M: Ikone des Ozeans

Mit ihrer charakteristischen Tauchskala, den skelettierten Zeigern, den markanten, erhabenen Indizes und dem Heliumauslassventil bietet die Diver 300M, die 1993 auf den Markt kam, Tiefseeabenteurern eine stilvolle Möglichkeit, die unter der Wasseroberfläche verbrachte Zeit im Auge zu behalten. Die nun lancierte Neuheit besitzt ein in Summer Blue lackiertes Keramikzifferblatt mit Farbverlauf und Wellenmuster.

Planet Ocean 600M: Alles, was ihr Name verspricht

In Anlehnung an die Seamaster 300 wurde die Planet Ocean 2005 mit einer orangefarbenen Lünette und dem charakteristischen Heliumauslassventil eingeführt. Die Uhr enthielt zudem Omegas berühmte Co-Axial Hemmung, die erstmals im Kaliber 2500 zum Einsatz kam.

Ploprof: Die charakteristischste Taucheruhr der Welt

Die unverwechselbare Seamaster Professional 600, besser bekannt als „Ploprof“ (kurz für PLOngeur PROFessionnel – französisch für „professioneller Taucher“), ist eine der robustesten und innovativsten Taucherarmbanduhren, die je hergestellt wurden, und hält selbst härtesten Unterwasserbedingungen stand. Omegas ausgeklügelte Methode zur Befestigung des Glases an dem robusten Monoblock-Gehäuse machte ein Heliumauslassventil überflüssig. Die Ploprof 2023 aus O-Megasteel mit einem Zifferblatt in Summer Blue mit Sonnenschliff lehnt sich in ihrem Design an das Originalmodell von Omega an, das 1971 auf den Markt kam.

Ultra Deep: Hommage an den Weltrekord-Tauchgang

Im Jahr 2019 schrieben die allerersten Ultra Deep Modelle Geschichte, als sie den tiefsten Punkt der Erde erreichten. Nach dem Weltrekord-Tauchgang im Marianengraben hat Omega die Technologie in eine bahnbrechende 6.000-Meter-Kollektion für alle integriert. Eine Uhr, die während der Entwicklungsphase unter realen Unterwasserbedingungen getestet wurde, eine Wasserdichtigkeit bis 6.000 Meter (20.000 Fuß) aufweist und der Norm ISO 6425:2018, dem Standard für Uhren von Sättigungstauchern, gerecht wird – zertifiziert vom Eidgenössischen Institut für Metrologie.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie eine ausführliche Beratung für eine Uhr von TUDOR wünschen. Per Telefon unter der Nummer +49 30 8512020 oder per E-Mail info@lorenz.de. Selbstverständlich freuen wir uns auch immer über Ihren Besuch in unserem Juweliergeschäft in der Rheinstr. 59, Berlin Friedenau.

Mehr Uhren von Omega bei Juwelier Lorenz in Berlin

Warenkorb (0)

Warenkorb

0