Kostenloser Versand und Rückversand Vertrauen seit 1874 Persönliche Beratung: +49 30 851 2020 (Mo. - Fr. 10.00 - 19.00 Uhr, Sa. 10.00 - 18-00 Uhr)

Omega Seamaster im Olympia-Gewand

Omega bringt als langjähriger offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele eine Sonderedition der Seamaster Diver 300M heraus. Sie trägt den Namenszusatz „Tokyo 2020“ und kommt in einer besonderen Präsentationsbox.

Alle vier – oder in diesem Fall fünf – Jahre wieder treffen sich die besten Athleten unterschiedlichster Disziplinen zum Kräftemessen: Höher, weiter und vor allem schneller wollen sie sein als ihre Konkurrenz. Damit die Zeiten aber genauestens erfasst werden können, ist höchste Uhrmacherkunst vonnöten. Omega ist bereits seit 1932 offizieller Zeitmesser der Olympischen Spiele und bringt auch in diesem Jahr zum großen Medaillenkampf in Tokio eine Sonderedition heraus: die Seamaster Diver 300M Tokyo 2020.

Die „olympische“ Seamaster feiert diese Partnerschaft mit einer Farbgebung, die die Logogestaltung der Spiele aufgreift: Es zeigt ein rundes, blau-weißes Schachbrettmuster. So ist die Lünette der Seamaster aus blauer Keramik gefertigt und hat eine Taucher-Skala aus weißer Emaille. Zeiger und Indizes sind ebenfalls in Blau gehalten. Das Zifferblatt zeigt ein eingraviertes Wellenmuster, ein Verweis auf die Funktionalität als Taucheruhr. Vom blau-weißen Schema weicht nur der rote Seamaster-Schriftzug im oberen Bereich des Zifferblattes ab.

Die Seamaster Diver 300M Tokyo 2020 gewährt einen Blick ins Innere

Die Seamaster war schon immer mit sportlicher Eleganz verbunden und machte unter anderem am Handgelenk von Pierce Brosnan im James-Bond-Streifen „GoldenEye“ auf sich aufmerksam. Das neue Modell lässt seinen Träger ebenfalls „spionieren“: Der Saphirglasboden gewährt einen freien Blick auf das Omega Co-Axial Master Chronometer Kaliber 8800, ein vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) offiziell als Master Chronometer zertifiziertes Werk mit 55 Stunden Gangreserve. Zudem weist die Unterseite des 42-Millimeter-Gehäuses das offizielle Logo der Spiele 2020 in Tokio mit den olympischen Ringen und dem blau-weißen Schachbrettmuster auf dem Saphirglas auf.

Die Taucheruhr ist bis 300 Meter Tiefe wasserdicht, zeigt sich dank Silizium-Spiralfeder gegenüber Magnetfeldern von bis zu 15.000 Gauß unbeeindruckt und ist durch die Co-Axial Hemmung wartungsärmer. Dank dieser speziellen Hemmung werden die mechanischen Teile des Uhrwerks weniger belastet und die Wartungsintervalle deutlich verlängert.

Dezenter, aber bestimmter Olympia-Bezug

Die neue Seamaster-Sonderedition ebnet den Weg zu einem langsam heraufziehenden dreistelligen Jubiläum: Knapp 90 Jahre ist Omega bereits offizieller Zeitnehmer der Spiele. Da es behutsam aufs Hundertjährige zugeht, ist der Olympia-Bezug bei der Seamaster Diver 300M Tokyo gleichwohl dezent wie elegant. Die aktuelle Novität besticht gerade durch ihre schlichte wie diskrete und dennoch bestimmte Herangehensweise. Auch das Armband spiegelt diesen Ansatz mit seinem cleanen Edelstahl-Look wider. Geliefert wird die Sonderedition passend zum Flair in einer schicken weißen Präsentationsbox, inklusive Master Chronometer Zertifikat. Das neue Seamaster Diver Modell ist im Übrigen nicht limitiert.

Entdecken Sie Die Modelle

Warenkorb (0)

Warenkorb